Kleine Berichte zu den Veranstaltungen aus dem Jahr 2016

Beim ParkCafe am 15. Dezember hatte jemand einiges über die Fahreignung bei Chronischen Erkrankungen berichtet.
Gleichzeitig hatten wir am 15. Dezember in Bremerhaven das Jahr weihnachtlich ausklingen lassen.

Zum ParkCafe am 17. November in der Paracelsus-Klinik Bremen-Vahr gabe es einen Bericht über Probleme mit dem Blutdruck, mit dem sich Parkinson-Patienten auch gelegentlich beschäftigen müssen.

Am 20. Oktober war das erste ParkCafe in der Paracelsus-Klinik Bremen-Vahr. Frau Dr. Odin hat die Teilnehmer begrüßt und es wurde überlegt, wie man diese Veranstaltung zukünftig gestalten möchte, da diese für den 3. Donnerstag im Monat vorgesehen sind.

Am 23. September gab es im Stephansstift Hannover einen Vortrag zur Tiefe Hirnstimmulation THS von Herr Prof. Krauss von der Medizinischen Hochschule Hannover. Durch die heutigen Erfahrungen reduzieren sich die Komplikationen bei der Operation. Die neuen Geräte sind gegenüber magnetischen Feldern unempfindlicher geworden. Fünf Jahre nach der Operation haben 55% und acht Jahre danach haben 39% immernoch eine wesentliche Verbesserung der Symptomatik. Auch jüngere Patienten nutzen die THS, um im Berufsleben noch zu verbleiben.

Am 3. September war wieder der Neurologietag in Bremerhaven. Nach der Begrüßung durch Herrn Prof. Odin gab es einige interessante Vorträge für Parkinson- und MS-Patienten.
Herr Prof. Dr. von Ophoven erläuterte die Therapieziele bei Blasenfunktiontstörungen, 1. Druckarme Speichersituation in der Blase, 2. Schutz der Nierenfunktionen, 3. Verläßliche Harnkontinenz, 4. Vermeidung von Harnwegsinfektionen.
Weiter Vorträge waren zu Sexuelle Disfunktionen, Schmerzen bei Parkinson, Kognitive Störungen bei Parkinson, Bewegungsstörungen.
In der Eingangshalle hat sich die Gruppe mit einem Informationsstand vorgestellt.
Während der Veranstaltung hatten Patienten die Möglichkeit mit den Ärzten und Mitarbeitern der Paracelsus-Kliniken von Helgoland, Bremen-Vahr und Kassel sich über Therapien zu unterhalten.

Vom 25. bis zum 28. August hatte die Gruppe Bremen wieder ein Patientenseminar in Stapelfeld bei Cloppenburg vorbereitet. Dem haben sich die Mitlieder aus Bremerhaven auch angeschlossen.
Eine wichtige Referentin war Frau Dr. Odin aus der Paracelsus Klinik Bremen-Vahr. Sie hat über die medikamentöse Behandlung beim Parkinson gesprochen.
Von der Angehörigenschule aus Hamburg hat Herr Moritz über die Pflegemöglichkeiten von den Angehörige und welche Unterstützungen sie bekommen können Erläuterungen gegeben.
Welche Möglichkeiten, eine medizinische Videobeobachtung zu Hause bietet, wurde von Herrn Rzesnitzek vorgestellt.
Und immerwieder wurde eine Gymnastik von Herrn Teichmann eingebunden.

Unsere Besichtigung der Paracelsus Klinik Bremen-Vahr

Am 4. August haben wir uns auf den Weg nach Bremen gemacht. Unser Ziel war es, die Paracelsus-Klinik in Bremen-Vahr zu besichtigen. Damit Parkinson-Patienten an Lebensqualität gewinnen können bzw. dieses auch erhalten können, ist es wichtig, sich bei Fachleuten zu informieren. Für den Bereich zwischen Bremerhaven und Cuxhaven haben wir erfahren, dass Frau Dr. med. Odin in der Paracelsus-Klinik eine neurologische Stadion aufgebaut hat, in der auch Parkinson-Patienten behandelt werden und auch die wichtige Parkinson-Komplextherapie angeboten wird. Für die Fahrt zwischen Bremerhaven und Bremen haben wir uns den Mitgliedern der Regionalgruppe Cuxhaven angeschlossen. Vor der Besichtigung hatten wir zusammen noch in Bremen zu Mittag gegessen und wurden dann anschließend gestärkt von Frau Dr. Odin an der Klinik erwartet. Zunächst gabe es einen Vortrag zum Thema Parkinson mit einigen aktuellen Informationen zur Komplextherapie. Anschließend wurden bei einer Führung durch das Haus die Therapieräume erläutert. Nach einer kleinen Pause bei Kaffee und Kuchen wurden dann gemeinsam noch einige Gymnastikübungen gemacht.